© twinsterphoto - stock.adobe.com

Das Handwerk bezieht zur Landtagswahl Stellung

Am 9. Oktober 2022 werden knapp 545.000 Mitarbeiter/innen sowie Inhaber/innen und Auszubildende der über 85.000 Betriebe des niedersächsischen Handwerks wieder zur Wahl des neuen Landtages und damit der Landesregierung von Niedersachsen aufgerufen. Sie vertreten gemeinsam mit ihren Familienangehörigen ein außerordentlich großes Wählerpotenzial und werden durch ihr Votum einen erheblichen politischen Einfluss ausüben können.

Positionspapier zur Landtagswahl 2022

Erwartungen der Wirtschaftsmacht von nebenan.
Das Rückgrat der Wirtschaft stärken, den Mittelstand fördern.

Das Handwerk ist nicht nur ein bedeutender Arbeitgeber, sondern wie zuletzt in der Corona-Pandemie gezeigt, ein wesentlicher wirtschaftlicher Stabilisator. Dieses begründet sich durch die große Branchenvielfalt und die flächendeckende betriebliche Verankerung in Niedersachsen. Von seiner Wirtschaftsdynamik und -stärke profitieren in Niedersachsen viele Menschen sowohl in den Ballungsgebieten wie auch flächendeckend in den ländlichen Räumen.


Richtige politische Weichenstellungen setzen

Die Stärkung des Handwerks muss ein zentrales Anliegen einer nachhaltigen und wirtschaftsorientierten Mittelstandspolitik der niedersächsischen Landesregierung sein. Die dafür erforderlichen, politischen Rich­tungsbausteine wurden in enger Abstimmung der niedersächsischen Handwerkskammern – das heißt von Seite der Arbeitgebern/innen und Arbeitnehmer/innen – einerseits sowie den Fachverbänden andererseits gemeinsam zusammengestellt.

Im Rahmen des Positionspapieres wurden politische Handlungsbedarfe in zehn Schwerpunktthemen ausgemacht und eine Vielzahl von Forderungen formuliert. Auch die Vollversammlung der Handwerkskammer für Ostfriesland hat diese Positionen beschlossen.
 

Wichtig sind dem Handwerk:

  1. Bildung & Qualifikation: Perspektiven aufzeigen, Chancen geben
  2. Gründungen & Übernahmen: Betriebe unterstützen, Finanzierung sichern
  3. Mitarbeiter/innen & Arbeitgeberattraktivität: Fachkräfte gewinnen, Beschäftigung sichern
  4. Steuern & Bürokratie: Unternehmen entlasten, Abgaben reduzieren
  5. Innovation & Digitalisierung: Fortschritt fördern, Zukunft gestalten
  6. Umwelt & Energie: Ressourcen schonen, Kreisläufe schließen
  7. Öffentliche Hand & Daseinsvorsorge: Privatwirtschaft stärken, Leistungsfähigkeit erhalten
  8. Stadt & Region: Dezentralität stärken, Niedersachsen verbinden
  9. Verkehr& Mobilität: Intelligente Lösungen umsetzen, Mobilitätswende begleiten
  10. Europa & Außenwirtschaft: Europäische Integration voranbringen, kleine und mittlere Unternehmen stärken

» Wir brauchen verlässliche und motivierende Rahmenbedingungen für das Handwerk, die eine nachhaltige Entwicklung von Unternehmen ermöglichen, die regionale Wertschöpfung fördern und den Gründergeist stärken «

Albert Lienemann, Präsident der Handwerkskammer für Ostfriesland

Download des Positionspapiers zur Landtagswahl am 9. Oktober 2022