Gratulierten dem Lehrling des Monats, Lukas Cramer (Zweiter von rechts), zu seinen hervorragenden Leistungen: (von links) Jens Ammermann, Jörg Frerichs und Daniel Haßheider. © HWK

Wertschätzung für Auszubildende

Lehrling des Monats August 2018 ist Lukas Cramer aus Südbrookmerland.

Ostfriesland. In Zeiten des Fachkräftemangels wird es umso wichtiger, Bewerbern die richtigen Anreize zu bieten. Auszubildenden sollte die Wertschätzung entgegengebracht werden, die sie dazu motiviert, ihrem Beruf und der Region treu zu bleiben. Ein Tischlerlehrling, der weiß, was es heißt, wenn das eigene Unternehmen ihn wertschätzt, ist Lukas Cramer, Lehrling des Monats August 2018. Der 23-jährige Südbrookmerländer macht seine Ausbildung bei Daniel Haßheider und Jens Ammermann (Inhaber der Firma DOCK ZWO– Die Tischlerei)  in Emden.

Lukas Cramer stand nach dem Abitur die Welt offen, aber nach einiger Zeit auf Reisen hat es ihn für die Tischlerausbildung nach Ostfriesland zurückgezogen. „Ich wäre nicht für jeden Betrieb in meiner Heimat geblieben“, erklärte der Lehrling. Das Team von DOCK ZWO habe ihn jedoch so sehr von sich überzeugt, dass Alternativen, beispielsweise in Hamburg, keine Rolle mehr für ihn spielten. Die Tischlerei aus Emden ist überwiegend im Laden- und Möbelbau tätig. „Bei uns wird alles individuell gefertigt. Auszubildende können bei uns nicht nur kreativ werden, sie müssen es sogar“, sagte Haßheider. Die Begeisterung für Handwerk wie Design bringe Cramer gleichermaßen mit. Damit Lukas seine Handwerkskunst in eine neue Richtung lenken konnte, haben seine Chefs ihm einen Monat im Ausland ermöglicht. Der Südbrookmerländer verbrachte im Rahmen des Erasmus-Programms vier Wochen in einem britischen Handwerksbetrieb. „Das Auslandspraktikum ist eine Wertschätzung, die jeder Betrieb interessierten Azubis geben sollte, wenn die Leistung stimmt“, sagte Haßheider. In Zeiten des Fachkräftemangels müsse man sich damit beschäftigen, was den Nachwuchs dazu bewegen könne, eine Ausbildung zu beginnen. Materielle Anreize seien wichtig, doch ein paar Euro mehr zu verdienen brächte den Lehrling fachlich nicht so sehr voran, wie das Praktikum im Ausland.

Lukas Cramer hat unter anderem wegen seiner guten Leistungen während der Ausbildung die Reise antreten dürfen. Sein betriebliches und schulisches Engagement spiegeln sich auch in seiner Zwischenprüfung wieder, die er sowohl in Theorie als auch in Praxis mit der Note sehr gut abgeschlossen hat. Als Anerkennung für seine durchgehend vorbildlichen Leistungen überreichte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Ostfriesland, Jörg Frerichs, Lukas Cramer die Auszeichnung zum Lehrling des Monats sowie einen Bildungsgutschein. „Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wenn junge Menschen gute Leistungen in ihrem Beruf erbringen und dafür Wertschätzung von ihrem Betrieb erhalten“, sagte Frerichs.

Mit der Auszeichnung zum Lehrling des Monats weist die Handwerkskammer auf die Perspektiven einer Ausbildung im Handwerk hin. Jeder Betriebsinhaber kann einen Vorschlag einreichen. Ausschreibungsunterlagen unter www.hwk-aurich.de oder Telefon 04941 1797-58; Ansprechpartner ist Dieter Friedrichs.

2.888 Zeichen