©HWK

Mit neuen Ideen an den Markt

Einen Sprechtag für ostfriesische Forscher und Erfinder bieten die Handwerksammer und die IHK am 13. November in Aurich.

Ostfriesland. Die zündende Idee kann die Basis zu einem weltweit agierenden Unternehmen sein, wenn der Erfinder weiß, wie er sein neues Produkt oder seine neue Dienstleistung wirtschaftlich verwerten kann. Für alle, die in dieser Anfangsphase Unterstützung brauchen, bietet die Handwerkskammer für Ostfriesland (HWK) gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) einen Erfindersprechtag am 13. November von 9 bis 17 Uhr in den Räumen der Handwerkskammer, Straße des Handwerks 2, in Aurich an. 

Unternehmen und freie Erfinder können in vertraulichen, halbstündigen Einzelgesprächen ihre Entwicklung vorstellen. Patentanwalt Matthias Jabbusch aus Oldenburg und die Innovationsberater der Kammern, Uwe Preschel (HWK) und Michael Tischner (IHK), werden Auskünfte zum Nutzen und zur Anwendung von gewerblichen Schutzrechten geben. Sie beraten in Sachen Vermarktungspotenziale, rechtliche Rahmenbedingungen und finanzielle Förderprogramme. Dabei geben sie Tipps, wie Erfinder ihre Entwicklungen mit Schutzrechten, beispielsweise mit einem Patent oder einem eingetragenen Design, vor „Ideenklau“ schützen können. Darüber hinaus unterstützen sie die Suche nach einem Partner für die Produktion und den Vertrieb. 

Laura Wienekamp nimmt Anmeldungen unter der Telefonnummer 04941 1797-28 oder E-Mail l.wienekamp@hwk-aurich.de entgegen.

1316 Zeichen