Hauptgeschäftsführer Peter-Ulrich Kromminga (l.) und Gisela Hillers (r.) begehen mit Sylke Barkmann (Mitte) die Ausstellung.
© HWK

Berufe in Szene gesetzt

Neue Fotografien zeigen Hände bei der Arbeit. Die Ausstellung in der Handwerkskammer läuft bis zum nächsten Frühjahr.

Ostfriesland. Sylke Barkmann aus Schortens stellt Fotografien zum Thema „Handwerkerhände“ im Foyer der Handwerkskammer für Ostfriesland aus. Gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Peter-Ulrich Kromminga und Ausstellungsorganisatorin Gisela Hillers wurden die frisch aufgehängten Werke bestaunt. „Künstlerisches Schaffen ist ein wichtiger Teil handwerklicher Arbeiten. Ohne Kreativität gibt es kein Handwerk. Umso mehr freut es uns, dass wir Künstler aus der Region unterstützen können“, lobte Kromminga die Fotoreihe, die Sylke Barkmann eigens für die Handwerkskammer angefertigt hat.

Grundstein für die Idee war ein Bild eines Schmiedes, welches die 54-Jährige vor Jahren aufgenommen hatte. Innerhalb von einigen Wochen baute sie die Eingebung zu einer Fotoreihe aus und besuchte Steinmetze, Goldschmiede, Bäcker, Maler, Elektriker und Co. Darin sind typische Bewegungsabläufe von alten und modernen Techniken abgebildet. Ein Schwerpunkt der Fotografien liegt neben den Händen auf dem Lichtkontrast. „Arbeitende Hände haben mich ein Leben lang begleitet“, erzählt die Tochter eines Schmiedes. Sie seien ein wichtiges und vielseitiges Werkzeug. Mit ihnen könne im Kleinen etwas Großes geschaffen werden. „Jeder von uns ist auf diese enorme Schaffenskraft angewiesen“, beschreibt die Fotokünstlerin ihre Intention. 

Die gelernte Pharmazeutisch-technische Assistentin hat seit jeher in ihrer Freizeit Bilder zunächst mit ihrer analogen Spiegelreflexkamera, später ab 2010 mit ihrem digitalen Apparat geschossen. Ihre Fertigkeiten baute die Schortenserin in diversen Fotokursen aus. Für Sylke Barkmann entsteht die künstlerische Aussage eines Bildes durch den Blickwinkel und die Schärfentiefe. Motive findet sie auf Reisen wie in Irland oder England. Aber auch im hiesigen Raum wird abgelichtet, was gerade ins Auge springt. Zum Beispiel begleitete sie Großsegler beim Jade-Weser Cup. Auch bei ihrer Tätigkeit als Nationalpark-Führerin in Wilhelmshaven wird sie im Wattenmeer fündig.

 Als Mitglied im Ostfriesischen Kunstkreis und Fotoforum in Jever bestritt sie bereits mit einigen Gleichgesinnten Galerien. Erstmals präsentiert sie ihre Werke als einzige Kunstschaffende in der Handwerkskammer. Die Bilder sind noch bis zum nächsten Frühjahr 2019 werktäglich von 7.30 bis 17 Uhr im Hauptgebäude, Straße des Handwerks 2, in Aurich für die Öffentlichkeit zugänglich.

2468 Zeichen