Im Oktober sorgen Fachleute in den Autohäusern und Werkstätten für korrekte Fahrzeugbeleuchtung. ©ProMotor/Volz

Autofahrer brauchen Durchblick

Noch bis Ende Oktober bieten Kfz-Meisterbetriebe der Innung den kostenlosen Licht-Test an.

Ostfriesland. Es dürfte vielen Autofahrern nicht unbekannt sein: Bei Dämmerung und Dunkelheit fühlt man sich von so manchem Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge geblendet. Und ob die eigenen Frontlichter die Fahrbahn weit genug ausleuchten, ist auch nicht sicher. „Kommt dann noch Regen mit nassen Straßen hinzu, wird es gefährlich“, warnt Lothar Freese, Obermeister der Kfz-Innung für Ostfriesland, anlässlich der Licht-Test-Aktion. 

Auch in diesem Jahr rufen der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und die Deutsche Verkehrswacht unter dem Motto „Schafft Sicherheit, schützt Leben!“ dazu auf, die Beleuchtungsanlagen der Fahrzeuge überprüfen zu lassen. Noch bis Ende Oktober können Autofahrer den kostenfreien Service der ostfriesischen Innungs-Meisterbetriebe wahrnehmen und „für den richtigen Durchblick sorgen“, so der Obermeister weiter. Mit 33 Prozent der bei der Vorjahresaktion überprüften Pkw in Deutschland sei die Mängelquote deutlich zu hoch, betont Freese. 

Der Licht-Test umfasst die Sicht- und Funktionsprüfung der Fahrzeugbeleuchtung sowie die Prüfung der vorschriftsmäßigen Einstellung der Scheinwerfer bei allen Lichtsystemen, die dies ohne Diagnosegerät erlauben. Für festgestellte Fehler können die Kfz-Meisterbetriebe in der Regel die sofortige Instandsetzung anbieten und diese zu den üblichen Kosten in Auftrag nehmen.

Fahrzeuge, die den Licht-Test bestanden haben, erhalten eine Prüfplakette für die Windschutzscheibe. „Bei Verkehrskontrollen im Herbst nimmt die Polizei insbesondere die Fahrzeugbeleuchtung ins Visier“, erklärt Freese. Autofahrer, die mit der aktuellen Plakette an der Windschutzscheibe unterwegs seien, kämen dann oft schneller durch die Verkehrskontrollen.

1706 Zeichen