Landessiegerin Hilke Wessels (links) zeigt Albert Lienemann (rechts) ihren Arbeitsplatz ©HWK

Von einem wahren Verkaufstalent

Präsident Albert Lienemann besucht Landessiegerin Hilke Wessels in Bäckerei-Filiale.

Ostfriesland. Was im Handwerk entsteht, will auch an den Kunden gebracht werden. In den Bäckerei-Filialen kümmern sich darum die Bäckereifachverkäufer. Eine besonders talentierte von ihnen ist Hilke Wessels aus Westerholt. Beim Landesentscheid des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks hat sich die 20-Jährige gegen alle niedersächsischen Gegner durchgesetzt. Nun hat Handwerkskammerpräsident Albert Lienemann sich die Zeit genommen, um Hilke Wessels in der Filiale der Firma Lorenz Bäcker Victorbur GmbH in Hage zu besuchen. „Es ist eine tolle Erfahrung, junge Talente in ihrem natürlichen Arbeitsumfeld zu erleben. Man spürt, dass Frau Wessels ihren Beruf lebt und liebt“, sagte Lienemann.

Bäckereifachverkäuferin zu sein, bedeutet, den Kundenkontakt nicht zu scheuen und, je nach Öffnungszeit der Filiale, früh in den Arbeitstag zu starten. „Ich mag es, früh aufzustehen, aber ich kann durchaus verstehen, dass das nicht für jeden etwas ist. Wenn man morgens nicht aus dem Bett kommt, ist unser Beruf der Falsche.“ Unentschlossenen empfiehlt Hilke Wessels ein vorheriges Praktikum in einer Bäckerei-Filiale. Danach wisse man, ob der Beruf für einen geeignet sei oder nicht. Dabei lerne man nicht nur das frühe Aufstehen kennen, sondern auch die abwechslungsreichen Arbeiten, die neben dem Verkauf unter anderem auch das Abbacken von Brötchen, Schaufenstergestaltung, Frühstücksbrötchen herrichten, Kundenberatung und dem Verkauf beinhalten. Das Schönste für Hilke Wessels ist die direkte Reaktion, die man von den Kunden erhält. „Wenn jemand morgens müde in die Filiale schlurft und dann mit einem Lächeln wieder hinaus geht, dann haben wir alles richtig gemacht“, sagte die Westerholterin.

1684 Zeichen