© tiratore - fotolia.com

Wenn der Chef ausfällt

Handwerkskammer und Wirtschaftsförderung der Stadt Norden bereiten Betriebe am 4. Mai auf den Fall der Fälle vor.

Ostfriesland. Ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt oder einen Autounfall und der Betrieb steht still. Unternehmer halten viele Zügel zugleich in der Hand. Doch was passiert bei längerer Ausfallzeit? Kennen die Mitarbeiter die Zugangsdaten aller Programme? Können die Löhne gezahlt werden? Und wer schließt den Betrieb morgens auf? Inhaber sollten für den Fall der Fälle vorsorgen und die Mitarbeiter sowie die Familie vorbereiten. Zur kostenfreien Veranstaltung „Wenn der Chef ausfällt – Notfallvorsorge für den Betrieb“ lädt die Handwerkskammer für Ostfriesland am 4. Mai, ab 18 Uhr, in den Speicher No.77, Neuer Weg 77, in Norden ein.

Der Termin wird in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Norden organisiert. Ein Rechtsanwalt und die Betriebsberater der Handwerkskammer, Helge Valentien sowie Karina Kleen, werden über alle Aspekte der betrieblichen und persönlichen Vorsorge wie testamentarische Regelungen, Patientenverfügungen oder Vertretungsregelungen informieren. Außerdem erhalten die Teilnehmer einen Notfallordner oder ein Notfallhandbuch, der die organisatorische Seite unterstützt.

Anmeldungen nimmt Laura Wienekamp bis zum 27. April unter der Telefonnummer 04941 1797-28 oder l.wienekamp@hwk-aurich.de entgegen.

1044 Zeichen