Die Mitglieder des Verbandes Ostfriesischer Sachveständiger e.V. in ihrem Seminarraum auf Borkum ©VOS

Oft auf schmalem Grat

Sachverständige bildeten sich auf Borkum weiter

Ostfriesland. Zum dritten Inselseminar des Verbandes Ostfriesischer Sachverständiger e.V.(VOS) auf Borkum waren alle 17 Plätze innerhalb kürzester Zeit vergeben. So traf sich ein hoch motiviertes Teilnehmerfeld zur Weiterbildung. Das Thema lautete „Der schmale Grat zwischen Rechts- und Sachfragen für den Sachverständigen“. Als Referent hatte Vorsitzender Horst Amstätter (Emden) Dr. Wolfgang Gossmann, Vorsitzender des Bausenats am Oberlandesgerichtes Hamm, gewinnen können.

Zur Vorbereitung wurden vier anonymisierte Gutachten von Mitgliedern des VOS an Dr. Gossmann überreicht. Diese Gutachten waren zunächst das Hauptthema des ersten Seminartages. Die Gutachten wurden von den Verfassern vorgestellt und ausgiebig diskutiert. Anschließend nahm der Jurist die konstruktive Bewertung der Gutachten vor und gab ostfriesischen Sachverständigen wertvolle Tipps zum Aufbau künftiger Expertisen. Zum Schluss stellte Dr. Gossmann einen interessanten Gerichtsfall vor, der von allen Teilnehmern lebhaft diskutiert wurde.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass man ein lehrreiches und informatives Seminar veranstaltet habe. Lob äußerte Dr. Gossmann für das gut organisierte Inseltreffen. Das Ziel des VOS, ein Sachverständigen-Netzwerk zu bilden, in dem Weiterbildung vor Ort gewährleistet sei, begrüßte der Referent aus Hamm. Der VOS steht allen Sachverständigen in Ostfriesland offen. Voraussetzung ist lediglich die öffentliche Bestellung und Vereidigung. An weiteren Seminaren des VOS können auch interessierte Meister und Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppen teilnehmen.

1550 Zeichen