In der neuen Malerwerkstatt haben die ersten Auszubildenden die Räumlichkeiten in den überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen eingeweiht. © KH Aurich-Emden-Norden

Maritime Wandgestaltung praxisnah

Neue Malerhalle des Berufsbildungszentrums Aurich füllt sich mit Leben.

Ostfriesland. Schleifen, spachteln, streichen und lackieren: In der neuen Halle der Handwerkskammer für Ostfriesland geht es derzeit hoch her. Die Ausbildungsräume des Berufsbildungszentrums in Aurich wurden um eine große Malerwerkstatt erweitert. Seit Jahresbeginn durften die ersten angehenden Maler und Lackierer ihr modernes Quartier für die Wochen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) beziehen. Die Kurse werden von der Kreishandwerkerschaft Aurich-Emden-Norden organisiert.

Dozent Wolfgang Post und seine zehn Auszubildenden im dritten Lehrjahr sind begeistert von der Werkstatt. Auf 240 Quadratmetern konnten sie sich in zwölf Malerkabinen für ihre Übungen ausbreiten. Innerhalb einer Woche galt es, drei Wände mit Decke in Wischtechnik, Kellenputz-Technik und Tupft- oder Rollentechnik rund um den Arbeitsauftrag einer Reederei zu gestalten. Auch ein Wandbild musste entworfen werden. Heraus kamen Motive wie ein Steuerrad, ein Anker oder ein Schiff mit Schriftzug. Auf den Ideenreichtum und die Farbgestaltung des Gesamtkonzeptes käme es an, ebenso wie auf die genaue Umsetzung der Arbeit, erklärte Post. „Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es sind einige wirklich leistungsstarke Schüler dabei“, lobte der Lackierermeister die Werke. Zukünftig werden vom Berufsbildungszentrum in den neuen Räumlichkeiten neben Auszubildenden auch Gesellen zu Meistern ausgebildet sowie Fachlehrgänge angeboten.

Nähere Infos unter www.hwk-aurich.de.

1449 Zeichen